iceberg

Welcome to the updated MA (digital) Ethnography course!

Wie der Eisberg den größten Bestandteil seines Wesens unter der Wasseroberfläche verbirgt, so bleibt auch das Wesentliche unseres Wissens, Handelns, Wahrnehmens und Interagierens meist verborgen. Die Ethnographie versucht solch implizite Bestandteile zu explizieren und das Selbstverständliche als Objekt der Analyse zu betrachten.  Für dieses Wintersemester war es meine Aufgabe das Ethnographie Seminar neu zu gestalten und an die heutige Zeit anzupassen. Dabei ist ein ganz neues Seminarformat herausgekommen!

Master Soziologie: “(digital) Ethnographies”

Ethnographie wird in diesem Seminar als eine empirische Methode verstanden und angewandt. Dieses Seminar ermöglicht die vertiefte Auseinandersetzung mit methodischen Grundlagen und theoretischen Hintergründen sowie die kritische Reflexion dieser Forschungs- und Darstellungspraxis. Hierzu werden Konzepte der Studien von Science and Technology Studies angewandt, um an konkreten Fallbeispielen gegenwärtige sich wandelnde Alltagskulturen in Zeiten der Covid-19 Pandemie zu untersuchen. Das Forschungstagebuch, das ab Beginn des Seminars geführt werden soll, wird mit in die Sitzungen und Nachbesprechungen der Literatur miteingebunden. Hier soll die Gruppe als „Team“ zusammenarbeiten und sich gegenseitig zusammen mit der Lehrenden feedback geben und Fragen stellen. Forschungsfrage und Ansätze/Vorgehensweisen werden somit im Laufe der Wochen präzisiert und dienen als erweiterte Grundlage für die abschliessende Hausarbeit.

Zentrale Lehr- und Lernform ist das Forschende Lernen, da Ethnographie praktisch gelernt und erprobt werden muss: Studierende erkunden individuell in einer kleineren empirischen (digitalen) Forschung Möglichkeiten und Bedingungen ethnographischen Arbeitens, erproben verschiedene Methoden der Erhebung und Auswertung von digitalen Forschungsmaterialien und setzen sich mit dem reflexiven, gesellschaftskritischen Potential des ethnographischen Arbeitens auseinander. Dieses Seminar wird synchron in wöchentlichen online Treffen gehalten. Das Format der online Lehre wird genutzt, um interaktiv und partizipativ die Lehre und Anwendung der (digitalen) Ethnographie zu erproben und zu veranschaulichen.

English description

In this course, we will get acquainted with the method of traditional and digital Ethnography, which will be explored theoretically and applied to contemporary cases of the Covid-19 pandemic. Through the study and application, the goal is to critically explore the potentials and limitations of the method and enhance reflexivity to further amend the method of digital ethnography. To achieve this, we will draw inspiration from interdisciplinary studies such as Science and Technology Studies, which use case studies to apply and reflect on social differences in practices and representations.

Central to this online course is to start doing (digital) ethnography and reflect on its use and its implications for the method during our weekly meetings. In this way we collectively share insights, discuss both on a theoretical and application level, and thereby benefit from the group’s feedback and input. The research diary will be shared and used as a discussion platform during our meetings and contribute to the content of the final individual essay of each student. Sessions are interactive and participation will be key to the success of the group’s deliberation and understanding of the materials.

Viel Erfolg und Freude beim Lernen! 🙂

Session 5: Ethnography in medical contexts: the photographer and her role in anamnesis

Ethnographische Methoden | Fakultät Gesellschaftswissenschaften UDE Master Soziologie | WiSe 2020/21 |Coordinator sarah.weingartz@uni-due.de

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *